Bannerbild
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf der Homepage der Grundschule Friedeburg!

Oder auch MOIN, wie man hier im schönen Ostfriesland sagt!

 

 

+  +  +  AKTUELLES  +  +  +

 

ACHTUNG AUFGEPASST!

Wir suchen noch Verstärkung!

Vielleicht möchtest genau DU ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) bei uns machen?

Du bekommst einen sehr differenzierten Einblick in die Arbeitswelt Schule und einen Eindruck von dem Berufsprofil einer Grundschullehrkraft. Im Umgang mit Kindern kannst du vielfältige Erfahrungen sammeln.

Weitere Infos in unserem Flyer hier und hier oder direkt telefonisch unter 04948-547 in unsrem Sekretariat.

Wir freuen uns auf dich!

 

FSJ Flyer 1

 

FSJ Flyer 2

 

 

 

+  +  +  AKTUELLES  +  +  +

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Unterricht hat im eingeschränkten Regelbetrieb begonnen. Wir freuen uns, dass wir alle Kinder wieder in ganzer Klassenstärke begrüßen können. Allerdings müssen die Hygienemaßnahmen nach dem „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule“ verpflichtend eingehalten werden. Der neue Rahmen-Hygieneplan ist auch hier eingestellt:

 https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html
 

Die Klassenlehrkräfte haben die Kinder umfassend darüber informiert und ein Informationsblatt ausgehändigt. Bitte besprechen auch Sie mit Ihrem Kind diese Maßnahmen.

Im Folgenden informieren wir über Hygienemaßnahmen, die Sie zusätzlich beachten müssen:

 

  • Erziehungsberechtigte und schulfremde Personen dürfen das Schulgelände und das Gebäude nur nach vorheriger Anmeldung aus einem dringenden Grund betreten.

  • Alle schulfremden Personen müssen ein Kontaktformular ausfüllen.

  • Sollten Sie Ihr Kind aus der Schule abholen, vereinbaren Sie bitte einen festen Ort am Rand des Schulgeländes.

  • Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude herrscht Maskenpflicht. Dieses ist eine verbindliche Vorgabe der Landesschulbehörde.

  • Die einzelnen Klassen bilden am Vormittag eine Kohorte und müssen deshalb im Klassenraum und auf dem Schulhof in den Pausen, wenn sie sich in dem Bereich aufhalten, der ihrer Kohorte zugewiesen wurde, keine Mund-Nasenbedeckung tragen und keinen Mindestabstand einhalten.

  • Es wird das Tragen einer Maske jedoch in der Pausenzeit empfohlen.

  • Ein direkter Körperkontakt zwischen den Schülern muss vermieden werden.

  • Zwischen Lehrkräften und Kindern muss der Abstand von 1,5 m verpflichtend eingehalten werden.

  • Die Masken können während des Unterrichts am Schultisch zum Trocknen aufgehängt werden.

  • Es wird ein ärztliches Attest benötigt, falls Kinder aus gesundheitlichen Gründen keine Masken tragen können.

  • In der Schule ist es den Kindern nicht erlaubt, Handdesinfektionsmittel zu benutzen.

  • Das Verteilen von Lebensmitteln, z.B. am Geburtstag, ist auf einzeln abgepackte Fertigprodukte beschränkt.      

  • Auf der nachfolgenden Seite finden Sie Informationen zum Thema „Schulbesuch bei Erkrankung“.

 

Falls sich noch Fragen ergeben, rufen Sie bitte gerne in der Schule an.

Bleiben Sie weiterhin gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

T . Janßen (Schulleiterin)

 

 

+  +  +  AKTUELLES  +  +  +

Auszug aus dem Rahmen-Hygieneplan (23. August 2020) 

zum

Schulbesuch bei Erkrankung (Punkt 2),

Verhalten beim Auftreten von Symptomen in der Schule (Punkt 3)

und Zutrittsbeschränkungen (Punkt 4)


Schulbesuch bei Erkrankung

In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.
 

Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:
 

Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
 

Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmer-zen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.
 

Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit
- Fieber ab 38,5°C oder
- akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder
- anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist,
sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS-CoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.


Für Szenario B gilt abweichend:
Bei Infekten mit einem ausgeprägten Krankheitswert, die nicht durch Vorerkrankungen erklärbar sind, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden (z. B. bei schwerem Hus-ten, Halsschmerzen, erhöhter Temperatur, akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt – insbe-sondere der Atemwege). Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS-CoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.
Dies gilt nicht bei einem banalen Infekt, d. h. ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens, z. B. nur Schnupfen, leichter Husten. Hier kann die Schule besucht werden.

 

2.1 Ausschluss vom Schulbesuch oder von einer Tätigkeit in der Schule und Wiederzulassung
In folgenden Fällen darf die Schule oder das Schulgelände nicht betreten werden und eine Teilnahme an Schulveranstaltungen nicht erfolgen:
- Personen, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden.
- Personen, die engen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19 Fall hatten und unter häuslicher Quarantäne stehen.

 

Personen, die aus einem Coronavirus-Risikogebiet zurückkehren, müssen sich i. d. R. beim zuständigen Gesundheitsamt melden und sich ggf. in Quarantäne begeben.
Über die Wiederzulassung zur Schule nach einer COVID-19-Erkrankung entscheidet das örtlich zuständige Gesundheitsamt gemäß der „COVID-19: Entlassungskriterien aus der Isolie-rung" des Robert Koch-Instituts (RKI) (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuarti-ges_Coronavirus/Entlassmanagement.html).
Bei im Einzelfall auftretenden Unklarheiten, ob eine Infektion als abgeschlossen zu betrachten ist, ist das Gesundheitsamt kurzfristig zu kontaktieren. Die infektionshygienische Bewertung erfolgt ausschließlich durch das Gesundheitsamt.

 

3 Verhalten beim Auftreten von Symptomen in der Schule
Bei Auftreten von Fieber und/oder ernsthaften Krankheitssymptomen in der Unterrichts-/Be-treuungszeit wird die betreffende Person direkt nach Hause geschickt oder, wenn die Person abgeholt werden muss, in einem separaten Raum isoliert. Dies gilt auch für Kinder oder Per-sonen aus demselben Haushalt. Die Betroffenen sollten ihre Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) während dieser Zeit und auch auf dem Heimweg tragen. Die Schülerinnen und Schüler oder die Eltern/Erziehungsberechtigten sind auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung hinzuweisen.
 

Auf keinen Fall sollte die Arztpraxis jedoch ohne Ankündigung aufgesucht werden! Um andere Personen vor einer Ansteckung zu schützen, ist es sehr wichtig, vorher telefonisch Kontakt aufzunehmen oder eine E-Mail zu schreiben. Die Arztpraxis informiert dann über das weitere Vorgehen. Außerhalb der Praxisöffnungszeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen: Nur in Notfällen sollte die 112 kontaktiert werden.
 

4 Zutrittsbeschränkungen
Der Zutritt von Personen, die nicht in der Schule unterrichtet werden oder dort nicht regelmäßig tätig sind, ist nach Möglichkeit während des Schulbetriebs auf ein Minimum zu beschränken und soll nur nach Anmeldung aus einem wichtigen Grund unter Einhaltung des Mindestab-stands von 1,5 Metern erfolgen (z. B. Elternabende, Schuleingangsuntersuchungen).
Die Kontaktdaten dieser Personen sind zu dokumentieren (s. Kap. 8).

Eine Begleitung von Schülerinnen und Schülern, z. B. durch Eltern oder Erziehungsberech-tigte, in das Schulgebäude und das Abholen innerhalb des Schulgebäudes sind grundsätzlich untersagt und auf notwendige Ausnahmen zu beschränken. Erforderliche Informationen z. B. über die schulischen Leistungen einer Schülerin oder eines Schülers sind den Erziehungsbe-rechtigten ggf. telefonisch mitzuteilen.

 

Schulfremde Personen müssen zusätzlich über die einzuhaltenden Maßnahmen informiert werden, die aktuell in der Schule hinsichtlich des Infektionsschutzes vor dem COVID-19-Virus gelten.

 

Übersicht Darf mein Kind in die Schule

Quelle: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-in-corona-zeiten-so-will-niedersachsen-im-neuen-schuljahr-wieder-starten-190409.html

 

+  +  +  AKTUELLES  +  +  +

 

 

Maßnahmen in der Coronazeit (ab 27. August 2020)

 

 

Jede Klasse bildet eine Kohorte:

- innerhalb einer Kohorte sind die Abstandsregeln aufgehoben, aber man soll sich nicht berühren oder umarmen.

- zu den Kindern anderer Kohorten und zu den Erwachsenen muss der Abstand eingehalten werden.

 

 

- Maskenpflicht im Gebäude, jedoch nicht in den Klassenräumen

- Loops und Masken, die hinterm Kopf gebunden werden, sind auf dem Schulgelände nicht gestattet

- nach Ankunft sofort in den eigenen Klassenraum gehen und Hände waschen

- keine anderen Räume betreten (auch nicht zum Händewaschen)

- kein Hausschuhprinzip (1M, 2M, 3M, 4M)     

- Hausschuhprinzip für den Schulkindergarten in Marx

- Jacken an die Garderobe hängen

- Masken an die Tischhaken hängen und die Hände waschen

- bei Bedarf Handcreme von zu Hause mitbringen                

- keine/n Ausleihe / Tausch von Materialien (Stifte, Scheren, usw.)                   

- „Kontakttisch“

- Toilettenanlage darf nur einzeln benutzt werden    

- vor dem Frühstück die Hände waschen

- das Frühstück/ Getränke nicht teilen / tauschen                                         

- Maske aufsetzen, in die Pause gehen

- das Tragen einer Maske während der Pause wird empfohlen, ist jedoch nicht verpflichtend

- Abstand in den Pausen / in der eigenen Gruppe bleiben           

- keine Fang- und Kontaktspiele

- Maske abnehmen, an den Tischhaken hängen und Hände waschen  

- Lehrkräfte öffnen Türen (Türen bleiben nach Möglichkeit offen)                                    

- nicht ins Gesicht fassen

- Markierungen beachten

- nach Unterrichtsende das Schulgelände unverzüglich verlassen

- Buskinder eigene Masken aufsetzen, an den Sammelplätzen aufstellen

 

+  +  +  AKTUELLES  +  +  +

 

 

Wir sind eine Grundschule in den zwei Friedeburger Ortsteilen Wiesede und Marx. Der Standort Wiesede ist Verwaltungssitz. Er ist zweizügig und Sitz des Schulkindergartens für die gesamte Region Friedeburg. Den Standort Wiesede besuchen Kinder aus Friedeburg, Upschört und Wiesede.

 

Der Standort Marx ist einzügig. Hier gehen Kinder aus den Friedeburger Ortsteilen Marx, Bentstreek, Hopels, Strudden und Barge zur Schule.

 

Und nun viel Spaß!!

 

 

Rektorin Tanja Janßen

Ulrich 2019

Konrektor Ulrich Krüger

 

Tanja Janßen (Rektorin) und Ulrich Krüger (Konrektor)


12.10.2020:
23.12.2020:
01.02.2021:
[Weitere Veranstaltungen]